Entgelttransparenzgesetz

Das Entgelttransparenzgesetz ist am 6. Juli 2017 in Kraft getreten. Auskunftsansprüche für Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten können frühestens am 6. Januar 2018 geltend gemacht werden. Nach intensiven politischen Auseinandersetzungen sieht das Gesetz einen Auskunftsanspruch für Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Beschäftigten (§§ 10 ff), eine Aufforderung zur freiwilligen Durchführung von Prüfverfahren hinsichtlich der Entgeltgleichheit in Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten (§§ 17 ff) und eine Berichtspflicht für lageberichtspflichtige Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten (§§ 21 ff) vor.


 

Weitere Informationen sind für unserer Mitgliedsunternehmen im Mitglieder-Informationssystem (MIS) in der Rundschreiben-Datenbank im Bereich "Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht" eingestellt.

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.